Wetter aktuell


Ende der Ski-Saison 2018/19
Liebe Gäste! Der Betrieb ist für diese Saison eingestellt! Danke für Ihren Besuch! Wir wünschen eine schöne Sommerzeit und freuen uns auf ein Wiedersehen im Winter 2019!
Ihr Stuhleck-Team
Webcams live
#CTRL 

Historisches über die Region

Im Jahr 1959 wurde in der kleinen steirischen Ortschaft Spital am Semmering die erste Einsesselbahn durch Berglift Stuhleck in Betrieb genommen.

Die Lifttrasse verlief einige Meter neben der heutigen Stuhleckbahn und wurde sowohl im Winter, als auch im Sommer genutzt.

Mit dem Saisonstart am 13. Dezember 1967 wurde die zweite Beförderungsmöglichkeit, der „Weißenelfschlag“-Schlepplift in Betrieb genommen. Im Jahr 1987 wurde er modernisiert und durch Einfügen einer Kurvenstation bis zu der Stelle, an der heute die Bergstation der Weißenelfbahn steht, verlängert.

Er beförderte die Skifahrer von der Bergstation der Einsesselbahn (1.320m) bis auf 1.647m Seehöhe! Die idyllische, aber sehr lange Fahrt mit dem allseits bekannten „Kurvenlift“, wurde mit Ende der Saison 2007/08 eingestellt. Die Förderleistung des Schleppliftes betrug 1.289 Pers/h.

Auf den Weißenelfschlaglift folgte in der kommenden Saison (15. Dezember 1968) der „Sonnenlift“ Schlepplift (825 – 987m; 1.200 Pers/h).

Da der Sommerbetrieb am Skigebiet Stuhleck anfänglich nur 1% der jährlichen Beförderungen ausmachte, wurde er mit Anfang der 1970er Jahre eingestellt.

Im Laufe der Jahrzehnte verbesserte sich die Seilbahntechnik und es wurden neue, schnellere und bequemere Sesselbahnen entwickelt, um dem immer populärer werdenden Skisport gerecht zu werden.

Später wurde zur Erhöhung der Förderleistung, ab der Mittelstation, parallel zum Einsessellift ein Doppelsesselift gebaut.

In den 1990ern kam auch die alte Einsesselbahn schon in die Jahre und wurde zum 19. Dezember 1992 durch die kuppelbare Vierersesselbahn „Stuhleckbahn“ (782 – 1.320m; 2.160 Pers/h) ersetzt. Diese hatte damals noch keine Wetterschutzhauben.

In den Jahren 1990 und 1998 wurden zwei Beschneiungsteiche mit einem Gesamtfassungsvermögen von 57.000 m³ Wasser gebaut.

Am 5. Dezember 1998 wurde die zweite kuppelbare Vierersesselbahn „Promibahn“ am Kaltenbach in Betrieb genommen (875 – 1386m; 2400 Pers/h).

Den ultimativen Pistenspaß brachte zum 12. Dezember 1999 die „Tubing-Bahn“ aus den USA! Auf einem mit Luft gefülltem Tube (Schlauchreifen) driftet man durch den Parcours wie auf keinem anderen Untersatz!

In der Saison 2000/2001 konnten endlich auch unsere kleinsten Skifahrer in „Semmi`s Kinderland“ ihre ersten Schritte auf Skiern wagen! Mit einem 54 m langen Zauberteppich werden die Kinder sicher nach oben befördert und können den Schneespaß gefahrlos genießen!

Das bis dahin größte zusammenhängende Ausbauprojekt des Skigebiets ging zum Saisonstart am 6. Dezember 2005 in Betrieb. Durch den Bau der kuppelbaren Sechssesselbahn „Steinbachalmbahn“ (1.359 – 1.772m; 2.400 Pers/h) wurde die Steinbachalm erschlossen und zwei Pistenabfahrten von 2,3 bzw. 1,6 km Länge für die Skifahrer zugänglich gemacht. Es wurde auch ein zusätzlicher Beschneiungsteich mit einem Fassungsvermögen von 50.000 m³ Wasser errichtet, und die Schneeanlage verstärkt, um für reichlich frischen Schnee zu sorgen, bis auf 1.774 m!

In der Saison 2007/08 wurde erstmals das Kassen- und Zutrittssystem „Freemotion“ in Betrieb genommen. Mit den Keycards, die Sie bequem in einer beliebigen Tasche Ihres Anoraks eingesteckt lassen können, wird Ihr Skipass an den Lesern automatisch erkannt und schon öffnet sich das Drehkreuz! So können sie den Pistenspaß am Stuhleck noch schneller genießen!

Pünktlich zum Saisonstart im Jahr 2008 konnte im Skigebiet Stuhleck ein weiteres Großprojekt in Betrieb gehen: Der Weißenelf-Schlepplift wurde durch eine kuppelbare 6er Sesselbahn mit Thermo-Top-Wetterschutzhauben. Während der Fahrt sitzt der Gast bequem, vor Schnee und Wind geschützt unter der Wetterschutzhaube und genießt den Ausblick auf Schneeberg, Rax, Schneealpe und Ötscher einmal anders – nämlich in leuchtendes orange getaucht! Die Fahrzeit der neuen Sesselbahn beträgt nur 7 Minuten!

An der Bergstation wurden mit dem Panoramarestaurant W11 neue gastronomische Maßstäbe gesetzt: Während eines sport- und erlebnisreichen Skitages steht den Gästen eine 400 m² Terrasse, sowie 150 Innen-Sitzplätze zum Erholen zur Verfügung. Im Freeflow-Bereich sind die frischen Zutaten und Produkte auf Inselgruppen angerichtet – wodurch Wartezeiten bei der Selbstbedienung vermieden werden.

Da die alte „Tubing-Bahn“ für die Talstation der neuen 6er Sesselbahn Platz machen musste, befindet sie sich nun oberhalb der Bergstation der „Stuhleckbahn“. Auch sie wurde während dem Ausbau neu gestaltet und bietet jetzt auf zwei Parcours einen unvergesslichen Pistenspaß!

Das Skigebiet Stuhleck erstreckt sich heute bis auf 1.774 m Seehöhe und umfasst eine Fläche von 120 ha. Die Beschneiung des Skigebietes erfolgt mit mehr als 230 Schneeerzeugern, die aus vier Teichen mit einem Gesamtfassungsvermögen von 116.000 m³ versorgt werden.

Zwei Sechsersesselbahnen, zwei Vierersesselbahnen, fünf Schlepplifte und zwei Übungslifte stehen den Skigästen zur Verfügung und befördern sie zu den insgesamt 15 Abfahrten.

Das gesamte Pistenangebot erstreckt sich über 24 km Länge und wurde mit dem „Steirischen Pistengütesiegel“ ausgezeichnet.

 

#CTRL 

READ
FB
TWITTER
#CTRL 

READ
FB
TWITTER
#CTRL 

READ
FB
TWITTER
#CTRL 

READ
FB
TWITTER

         
Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Nutzungsbestimmungen   |   Jobs
Berglift Stuhleck  |  Bundesstraße 6c, 8684 Spital am Semmering  |  Schneetelefon: +43-3853-333  |  Lift-Infos: +43-3853-270